KGPinnwand

 

 

Es war eine schöne Zeit

Leben heißt Veränderung, das habe ich in den letzten Jahren immer wieder erfahren. Nun wird es für mich auch im Beruflichen eine Veränderung geben: ich werde die Gemeinden Bornum, Ortshausen und Jerze verlassen. Das war nicht unbedingt geplant und der Zeitpunkt hat sich eher spontan ergeben, aber da eine Stelle ausgeschrieben war, die für mich sehr interessant ist und eben auch eine Veränderung und Schwerpunktsetzung bedeutet, habe ich dann doch nicht lange gezögert, sondern mich – jetzt oder nie – beworben. Also: ab August diesen Jahres werde ich als Referentin für Kirche mit Kindern und Konfirmandenarbeit mit jeweils einer halben Stelle arbeiten. Mein Dienstsitz (Wohnsitz bleibt so alles gut geht Bornum, allerdings nicht das Pfarrhaus) wird dann das Landeskirchenamt in Wolfenbüttel sein. Ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung!

Aber das heißt nun leider auch nach 11 Jahren Gemeindepfarramt im Braunschweiger Ambergau Abschied nehmen. Ich habe die Kirchengemeinden hier sehr schätzen gelernt und war gerne Pfarrerin „auf dem Land“. In dieser Zeit durfte ich viele Menschen in den unterschiedlichsten Lebenssituationen begleiten von Taufe bis Beerdigung. Ich bin hier angekommen und habe gerne hier gearbeitet. Dabei habe ich sicherlich nicht immer alles richtig gemacht, nicht alles geschafft, einiges vernachlässigt – nie mit böser Absicht. Aber ich habe auch oft gemerkt, dass mich die Gemeindeleitung an meine Grenzen bringt. Bereiche sind größer geworden, Strukturen komplexer, Pfarramt hat oft mehr mit Management als mit Seelsorge zu tun. Und es hat sich eben auch viel verändert, seit ich 2006 als Vikarin in Mahlum und Bodenstein begonnen habe. Damals waren hier noch drei Pfarrerehepaare für 8 Kirchengemeinden zuständig, seit dem Weggang von Pfarrer Dennis Sindermann bin ich alleine. Das hat mich doch sehr zum Nachdenken gebracht und letztlich eben auch zur Entscheidung, Neues zu wagen. Es fällt mir nicht leicht zu gehen, aber ich denke und hoffe sehr, dass es für mich die richtige Entscheidung ist.
Ich möchte mich an dieser Stelle bedanken für so viele wertvolle Begegnungen in den letzten Jahren, für Mitarbeit, Mitdenken, für Wertschätzung und Freundschaft, auch für Kritik.

Ich möchte mich entschuldigen bei denjenigen, denen ich nicht gerecht werden konnte, für die Dinge, die schief gelaufen sind, für Enttäuschungen, für Versäumnisse.

Ich wünsche den Gemeinden Bornum, Ortshausen und Jerze, ich wünsche Ihnen allen hier Gottes Segen und ein gutes Weitergehen auf begonnenen und / oder gut ausgetretenen Wegen.

Zuletzt möchte ich einladen zu meinem Abschiedsgottesdienst am 6.8. um 14.00 Uhr in Bornum.

 

Die Abendglocken läuteten...

 …und der zum Kino umgewandelte Gemeinderaum in Bornum füllte sich doch im mittleren zweistelligen Bereich. Neben dem gemeinsam einen Film zu sehen und  darüber zu sprechen, stand auch das gemeinsame Erinnern auf dem Programm: Als Vorfilm liefen bewegte Bilder eines Pfarrfestes aus den frühen sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts in einer Endlosschleife über die Leinwand. Eine Zuschauerin erkannte sich wieder, als sie beim Sackhüpfen aus dem Sack fiel. Sie meinte, wenn sie das gewusst hätte, dass diese Peinlichkeit gezeigt wird, wäre sie gar nicht gekommen – aber sie war die einzige, die sich auf ersten Blick erkannte und die es als peinlich empfand.

Der Film begann und gleich zu Beginn war die alles entscheidende Szene an der Bornumer Mühle, die noch ein Wasserrad hatte und wohl zu der Zeit Anfang der 50er Jahre ein gefährliches Wasser war. Aufmerksam wurde der Film mit ganz anderen Augen verfolgt, die überwiegenden Szenen sind wohl in Kirchberg gedreht worden – es war einfach idyllisch.

Und die Diskussion, ob überhaupt und wenn ja, wo Kutscher Popowski gepflügt oder mit dem Fuhrwerk durchs Bild gehuscht ist, konnte zu keinem befriedigenden Ergebnis gebracht werden.

Einhellig wurde gesagt, dass so etwas wieder einmal gemacht werden sollte und so können gern im Kirchenvorstand Vorschläge eingebracht werden. Nach dem Filmabend im November 2016 waren „Das Spukschloß im Spessart“ – dieser Film wurde in Oelber gedreht oder der Film, wie hieß er doch gleich noch, der in Söder und auf Schloss Söder gedreht wurde?

Frau Ibendahl hatte auch noch Schwarzweißfotos dabei mit dem „George Clooney“ der fünfziger Jahre und dem Hauptdarsteller unseres gerade gesehenen Filmes: Willy Birgel.

Auf diesem Foto ist er mit dem Mühlenbesitzer „Säckel“ Löffler (Vater von Gudrun Engel), mit Anni Stahlhut und Frau Ibendahl, zu sehen.

Und natürlich hat Willy Birgel direkt von der Leinwand mit seiner Kamera die Besucher des Filmes fotografiert, leider hat er Hagen Popowski nicht mit drauf bekommen…

Abendglocken2

(Foto: H. Popowski)

 

 

Das waren die Jubiläumskonfirmationen 2016

Wir wünschen unseren Goldenen, Diamantenen, Eisernen und Gnadenkonfirmanden in Bornum, Ortshausen und Jerze Gottes Segen!

In zwei feierlichen Gottesdiensten am 18.9. und am 25.9.2016 wurden die geladenen Jubiläumskonfirmanden eingesegnet. Im Anschluss fand ein gemeinsames Mittagessen in Mahlum statt. So war ein beiden Tagen viel Zeit zum Wiedersehen und Erinnerungsaustausch.

Die Goldenen Konfirmanden in Bornum:

Elisabeth Geries, geb. Marten; Jürgen Hensel; Christine Holze, geb. Klinke; Gerda Loorz, geb. Lahmer; Gerhard Gropp; Marianne Eschemann; Karin Koch, geb. Vogel; Angelika Haschke, geb. Philipps; Birgit Klar, geb. Notzon; Ursula Gray, geb. Lahmer.

Goldene Konf Bornum 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Diamantenen Konfirmanden in Bornum:

Ingrid Osterland, geb. Vogel; Winfried Kühle; Bärbel Ackenhausen, geb. Klaus; Erich Runge; Karin Schwarz; Anneliese Popowski, geb. Wieths; Gerda Weber, geb. Grube; Ingrid Röber, geb. Vespermann; Heinz Langner; Marlene Zachan, geb. Bartels; Hans-Hermann Niehoff; Hans-Jörg Paetz; Rita Kammler, geb. Golz; Christa Bothe, geb. Kühle; Elke Ulrich, geb. Graßhoff.

Diamantene Konf Bornum 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Eisernen Konfirmanden in Bornum:

 Natalie Rock, geb. Patzer; Hannelore Wollny, geb. Dernedde; Erika Wintel, geb. Giersch; Bringfried Wilhelm; Renate Lüder, geb. Peetz; Ingrid Pohl, geb. Bierschwale; Manfred Pohl; Helga Mann, geb. Wassmann; Helmut Hoffmeister; Marianne Gaida, geb. Ahrens; Waltraud Rühmann, geb. Saradeth; Erhard Schneider.

Eiserne Konf Bornum 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Gnadenkonfirmanden in Bornum:

Regina Röpke, geb. Fischer; Karl Neugebohren; Heinz Kemmerich; Edelgard Dinter, geb. Sperling; Irmgard Cyrnik, geb. Bartels; Gisela Kelpe.

Gnaden Konf Bornum 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Goldenen Konfirmanden in Ortshausen / Jerze:

Anneliese Wallat, geb. Volkerding; Bärbel Lessmann, geb. Huhs; Herbert Sander; Heidemarie Hauke, geb. Kaye; Bärbel Segade, geb. Hofmann; Heinrich Ackenhausen; Wolfgang Moritz; Reinhard Rubbel; Otto Wolze; Willi Hentschel; Hannelore Steinhauer, geb. Brandenburg; Helmut Lüdecke; Ursula Lother, geb. Brandenburg; Brigitte Feesche, geb. Feuerhahn; Robert Sievers; Dorothea Lehmann; Jutta Jambroschek, geb. Sievert; Juliane Zimmermann, geb. Lehmann; Angelika Lannutti.

Goldene Konf Ortshausen 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Diamantenen Konfirmanden in Ortshausen / Jerze:

Renate Krause, geb. Emmermann; Klaus Stärkenberg; Erika Götz, geb. Weiberg; Wanda Wiedemann, geb. Fahr; Siegfried Siegemund; Günter Gaus; Gisela Emmermann, geb. Schleusener; Gerhard Hofmann; Helga Stärkenberg; Renate Stolte, geb. Kelp; Leo Strauch; Willi Grotjahn; Irmgard Knittel, geb. Stuhlsatz; Hermann Linde; Alfred Grube; Günther Blaszkowski; Manfred Mecke; Norbert Sternal; Elisabeth Schnetzke, geb. Sternal; Marianne Barras, geb. Wintel.

Diamantene Konf Ortshausen 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Eisernen Konfirmanden in Ortshausen / Jerze:

Heinz Siegemund; Jürgen Peineke; Ingrid Gaschler; Otfried Ackenhausen; Heinrich Hoffmeister; Heinrich Bode; Erika Reinbrecht, geb. Nickisch; Hermann Leßmann; Hartmut Ohlhorst; Elsbeth Glade, geb. Blaszkowski; Renate Sternal, geb. Reinsch; Elisabeth Weber; Gustav Raute; Ernst Grabsch.

Eiserne Konf Ortshausen 2016

(Foto: B. Ohms)

Die Gnadenkonfirmanden in Ortshausen / Jerze:

 Frieda Bähre, geb. Hoffmann und Wilhelm Hauenschild.

Gnaden Konf Ortshausen 2016

(Foto: B. Ohms)

 

 

Einschulungsgottesdienst 2016

Am Samstag, 6.8.16 feiern wir um 9.00 Uhr in der Bornumer Kirche Einschulungsgottesdienst. Darum wird es in diesem Jahr in der Predigt gehen:

Einschulungsgd2016

 

Mit dem Bus ins Weserbergland

Guten Anklang fand die Fahrt des Frauenkreises Bornum nach Ovenhausen bei Höxter mit dem Busunternehmen Fa. Pülm.

Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Gastgeber der „Schenkenküche“ wurde auch schon das Essen gereicht. „Essen wie vor tausend Jahren“ war das Motto. Es gab gebackenen Hinterschinken mit Wildbeerensoße.

Nach dem üppigen Mahl sollte die Geselligkeit nicht zu kurz kommen. In Bauernkittel und Holzschuhen wurde zünftig getanzt.

Nach dem Kaffeetrinken – es gab „frische Waffeln aus Omas Eisen“ mit heißer Himbeersoße und Sahne – traten wir die Heimfahrt an.
Ein gelungener Nachmittag fand sein Ende.

Busfahrt 2016 Frauenkreis

(Foto: B. Fabian)

 

 

 

Unterkategorien